• Mag. Katharina Cont

Besser streiten - Teil 3: Wieder in die Liebe finden

Aktualisiert: Juli 6

Wenn es dann doch einmal passiert ist und ihr euch richtig heftig gestritten habt, vielleicht verletzende Worte gefallen sind und die Emotionen intensiv wurden, dann ist es besonders wichtig, ein paar Maßnahmen zu ergreifen, um nachhaltigen Schaden an eurer Beziehung zu vermeiden und euch im Gegenteil einen konstruktiven Umgang mit der Konfliktsituation zu ermöglichen.

  1. Benenne deine Gefühle: Fühle in dich hinein - welche Gefühle sind dominant? Wut? Trauer? Isolation? Enttäuschung?

  2. Erforsche deine Gefühle: Was genau hat das Gefühl ausgelöst? Und weshalb? Wo liegt die Wurzel dieses Gefühls oder Triggers? Was ist dein Anteil daran, dass du dich so fühlst? (Nicht gut genug sein, frühere Verletzungen, Wertekonflikte, Erwartungen, etc.)

  3. Finde etwas, das dich tröstet und beruhigt: Tanze, nimm ein Bad, iss etwas leckeres, umarme jemanden, lege dich etwas hin, Meditiere, etc.

  4. Erkenne, dass auch der andere verletzt ist: Nur verletzte Menschen verletzen! Auch dein Gegenüber empfindet einen tieferen Schmerz, egal ob dies bewusst ist oder nicht. Wir alle haben bestimmte Erfahrungen gemacht, die uns heute so reagieren lassen wie wir es tun. Komme so gut du kannst in dein Mitgefühl.

  5. Übernimm Verantwortung für deinen Anteil: "Ich habe ihn/sie bewusst provoziert", "Dies und das stammt aus meiner Kindheit, da kann mein Gegenüber gar nichts dafür", "Dieser Wert ist mir sehr wichtig, und den will ich auch weiterhin beschützen!" Was auch immer es ist, übernimm Verantwortung und komm aus der inneren Opferhaltung raus ("Der andere ist schuld!")

  6. Versuche es mit Versöhnung: Wenn dir die Beziehung zum Gegenüber wichtig ist, du ein bisschen Verständnis & Mitgefühl entwickeln konntest und für deinen Anteil bereit bist, Verantwortung zu übernehmen, dann versuche liebevoll und ruhig auf den anderen zuzugehen. Entschuldige dich für deinen Anteil, bitte um Versöhnung und gegebenenfalls ein ruhiges klärendes Gespräch. Ideal ist es, sich bei der Versöhnung längere Zeit zu umarmen und dabei tief in den Bauch zu atmen. Dies stellt nonverbal die Verbindung am schnellsten wieder her.

Wenn ihr alleine nicht weiter kommt, dann meldet euch bei mir - im Paarcoaching lernt ihr, wie ihr in Konfliktsituationen konstruktiver miteinander umgehen könnt und ihr versteht besser, warum es überhaupt zu Konflikten kommt.


Von Herzen,

Katharina


Kennst du schon Teil 1 & 2 dieser Beitrags-Serie? Du findest sie hier:

"Besser streiten - Teil 1: Aufeinander zugehen"

"Besser streiten - Teil 2: Kommunikation"


Das könnte dich auch interessieren:

"Tipps für eine Versöhnung nach einem Streit"

Liebe findet immer einen Weg!

Mag. Katharina Cont

1050 Wien

©2020 by Mag. Katharina Cont